Streifenparade

Heute zeige ich meine Ladung Streifenpost bis Nummer 13, obwohl ich schon mehr habe, aber dann verrate ich evtl. schon etwas und Vorfreude ist ja besaglich die schönste.
Ziemlich viele aus meiner Gruppe sind ohne Blog, bis zum heutigen Tag sind nur zwei dabei, die einen Blog haben. So kann ich nur diese zwei verlinken und euch somit leider wenig zeigen, wie die Karten entstanden sind. Es wurde gestrichen, gedruckt, gezeichnet, gesprüht, geklebt, gemalt.


Hier die Karten von 1 -10, sie liegen in der korrekten Reihenfolge .
Corinna, EvaMaria, Rima H., Daniela, Ursula,
Bärbel, Margit, Caroline, Uta, Silke



  
Die Nummern 11, 13, 12 von Heike, Synnöve und Bhupali. Die rechte  Karte ist ein Tabeabonus!
Allen einen ganz ganz herzlichen Dank!



Hier habe ich 4 herausgepickt für eine kleine Collage, die die Größenverhältnsse ignoriert, aber man etwas näher sehen kann. Das Fotolicht ist wirklich grauselig zur Zeit. Oben eine charmante Mischung aus Papier und textilen Streifen von Margit, links unten eine raffinierte Sprühung ( das ist jedenfalls meine Vermutung) in blau-gold von Bärbel, dann eine warme Mischung selbstgemachter Buntpapiere von Heike und rechts, grau-blaue Streifen im diagonalen Gewand von Synnöve. Auf ihrem Blog könnt ihr etwas nachlesen zur Entstehung.

Seid herzlich bedankt, es ist eine Freude den Briefkasten zu öffnen und wie froh war ich, dass auch die drei ankam, zu schade wäre es doch, wenn von diesem kreativen Feuerwerk etwas verlorenginge.
Nächsten Mittwoch gibt es eine weitere Ladung.Wie groß und spannend die ganze Aktion ist, kann man auf dem Post-Kunst-werk-Blog von Tabea und Michaela sehen.


Weihnachtswerkeleien

Den zweiten Advent haben wir in der Kreuzkirche verbracht beim Weihnachtsliederkonzert des Kreuzchores. Draußen eisiger Schneeregen und drinnen die so schönen Stimmen - ein Genuß.


Mit allen Materialien wird auf Hochtouren gewerkelt: Papier, Wolle, Stoff und natürlich auch mit Glas, als auch im Glas.



Diverse Strümpfe sind fertig, aber ich kann nur diese zeigen, weil es ja noch geheim bleiben soll.
Das Kaffeebohnenmuster strickt sich wunderbar flott, ist schön elastisch und wenn die Füße schon mal munter sind.... Wolle Zauberball.



Am frei gestrickten Sizilientuch für meine Mama bin ich noch dran, das letzte Knäul ist angefangen, es sollte zu schaffen sein, könnte aber etwas zu klein werden.



Leuchtendes ist schon wichtig bei der anhaltender Dunkelheit und auch das Dezemberthema bei frau nahtlust . Auf meinem Arbeitstisch liegen oft Reste von irgendwas in annähernd Kartenform, die dann ab und zu weiterbearbietet werden und es dann auch  in den Briefkasten schaffen. So bei dieser Karte, die eine Kleisterprobe war, mit Goldstift weitergezeichnet ist und nun leuchten darf.


Ein Experiment - Männergeschenk. Wenn es Weingelee gibt, warum nicht auch Biergeleee und siehe da, das Netz hält dafür Rezepte bereit. Ich bin gespannt, wie das ankommt. Ist schon speziell, aber auf Butterbrot habe ich es gekostet. Schmeckt tatsächlich, auch wenn es keine Himbeeren sind.

Hier treffen Berge von Streifenkarten ein, morgen werden sie alle gezeigt. Die eigene Produktion läuft auf Hochtouren.

DienstagDinge
creadienstag


von Kullern zu Streifen

Der erste Advent ist nun schon vorbei und den verbringe ich schon seit ein paar Jahren In Wittenberg auf dem "Markt der schönen Dinge". Lieben Dank für eure netten Wünsche. Eine schöne Atmosphäre ist dort und alles eine Nummer kleiner, trotzdem recht trubelig. Das Wetter war sehr passend und am Sonntag Abend so schneereich, dass es nur über Landstrasse heimwärts ging, da auf der Autobahn mehrere Unfälle.So waren wir erst sehr spät zu Hause.

Vom Malsaal des Chranachhofes habe ich kein schönes Bild, durch die Spots, die jeder so mitbringt ist das Licht beim Fotografieren nie wirklich authentisch. Und eine Mischung aus neueren Leuchtmitteln und alten Glühbirnen ergibt teilweise seltsames Licht für die Handyknipse.


" Die Königin gewinnt"  

Seit ein paar Jahren mache ich solch Mitnehmsel für den Markt, die dann auch schnell alle waren.
Das waren übrigens die appetlich aussehenden Teile im letzten Post.
Hier muß jetzt noch etwas adventisches Flair her. Mit einer Spur Gold, dann saust es gleich mit zu Frau nahtlust. zur Papierliebe am Montag.Bei Augusthimmel hatte ich voriges Jahr zum Novemberblues gesehen wie flott sich Papiersterne einwachsen lassen. Eine feine Idee für Haptik und Stabilierung.

Drei Karten (1,2, 4) sind von der streifigen Adventsaktion bisher bei mir angekommen.  Ich hoffe die anderen trudeln noch ein und sind nicht verloren gegangen. Alle drei Frauen ohne Blog. Vielen Dank an Corinna, Eva Maria und Daniela! Nummer zwei mit Gedicht und einem Text über Blau. Und sogar etwas Gefunkel ist dabei. Das wird mit Sicherheit eine vielfältige Serie.


Ich freue mich schon heute auf den Blick in den Briefkasten. Streifige Proben sind gemacht, aber noch nicht zufriedenstellend, es wird weiter experimentiert.



funkelnde Momente aller Art

Am gestrigen tollen Sonnentag mal fix richtig frische Luft geschnappt, der Tag davor war echt dunkelgrau, zum Arbeiten aber ideal.


Das witzige Pendant zum Goldenen Reiter auf der anderen Elbseite, konnte in der Sonne funkeln.



Die Linden sind inwischen komplett nackt. Es fängt an nach Schnee zu riechen.


Hier schon mal mehr gezeigt auf Insta, habe ich jetzt eine ganz schöne Portion Kugeln beschrieben. Und wie meistens, wenn man es besonders gut machen möchte, sagen die Buchstaben Tschüß und gehen woanders hin. So habe ich nicht nur einmal WEINachten geschrieben. Toll! Da kommen wohl die geheimen Lüste durch.



Was hier so lecker aussieht, ist mitnichten zum Essen, sondern...

 Am Freitag bin ich dann für drei Tage in Wittenberg.Vielleicht ist ja jemand in der Nähe unterwegs.





























Und immer umschwirrt einen natürlich Gestreiftes . Ein auf den ersten Blick leichtes Thema für die Adventspostaktion, was es es aber doch in sich hat! Das muß sich jetzt noch etwas gedulden.

                                                     Kommt gut durch die Woche!

die gestreifte Novemberfee

zog die Gewinnerin! Tatarata! Das nächste Jahr wird

Frau Nähkästchen

kalligrafisch durch Jahr begleitet. Herzlichen Glückwunsch liebe Teresa! Bitte schicke mir deine Postadresse, dann kann der Kalender noch diese Woche zu dir reisen. Vielen Dank für eure Teilnahme und Kommentare.






















Da die Gedanken ja immer mal zur diesjährigen Adventspost reisen und ich öfter streifig unterwegs bin, stieß ich auf dieses alte Detailfoto einer Kette. Farblich könnte das auch eine Wahl werden, gefällt mir gerade sehr. So vielfältig die Möglichkeiten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...